Category Archives: Entschließungen

Neujahrsvorsätze wirklich umsetzen: 5 Tipps

Published by:

2021 neigt sich dem Ende und es ist wieder an der Zeit, die Vorsätze mit dem Ist-Zustand abzugleichen. Konnten alle Vorsätze in die Tat umgesetzt werden? Wie sieht das Leben ein Jahr später aus? Meist sind Vorsätze nicht realistisch oder zu ungenau. Am Ende eines Jahres kommt entsprechend Frust und Enttäuschung auf. Damit dies 2022 nicht der Fall ist, sollten Vorsätze smart sein. Was das bedeutet, erfahren Sie im Folgenden.

S wie spezifisch

Jedes Ziel sollte spezifisch sein. Nehmen wir an, dass Sie mehr Sport im neuen Jahr treiben möchten. Es ist ein beliebter Vorsatz, der insbesondere im Zuge der aufsteigenden Thematik der Achtsamkeit wieder stark an Relevanz gewinnt. Soll dieser Vorsatz auch irgendwann wirklich umgesetzt werden, sollten Sie diesen detailliert beschreiben. Was ist Sport für Sie? Ein Spaziergang oder ein Cardio Training? Wie oft möchten Sie pro Woche Sport treiben? Welches Ziel steht hinter dem Sport treiben? Eine Gewichtsabnahme oder doch die Erhaltung der eigenen Gesundheit? Schreiben Sie so viele Informationen zu Ihrem Ziel wie möglich.

M wie messbar

Weiterhin sollte das eigene Ziel auch messbar sein. Das bedeutet letztlich, dass auch eine Erfolgskontrolle möglich sein sollte. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Vorsatz, einen bestimmten Betrag an der Börse gewinnbringend anzulegen. Zahlen lassen sich besonders gut messen. Am Ende des Jahres können Sie schauen, ob der gewünschte Betrag auch wirklich angelegt wurde. Nicht immer sind Ziele an Zahlen zu messen. Eine Alternative ist auch die eigene Zufriedenheit. Vielleicht wünschen Sie sich ein stressfreies Leben. Wenn Sie am Ende des Jahres feststellen können, dass Ihr Stresslevel gesunken ist, ist dies auch eine Art und Weise, Ziele zu messen.

A wie attraktiv

Natürlich sollten Ziele auch attraktiv sein. Es muss somit eine Relevanz bzw. intrinsische Motivation hinter dem Ziel stehen. Andernfalls geben Sie schnell auf und die Umsetzung scheitert. Achten Sie bei der Formulierung von Zielen also auch darauf, dass Sie das Ziel auch wirklich umsetzen möchten und nicht nur formulieren, weil es im gesellschaftlichen Interesse wäre. Setzen Sie sich beispielsweise das Ziel, besser kochen zu können, wäre ein Motivator, dass Sie dann auch leckerstes Essen zu sich nehmen würden und so Genussmomente schaffen.

R wie realistisch

Jedes Ziel muss realistisch sein. Formulierte Utopien sind zum Scheitern verurteilt, da Sie diese überhaupt nicht erreichen können. Beispielsweise ist es unmöglich, in sechs Monaten ein eigenes Kind zu bekommen – es sei denn, Sie oder Ihr Partner sind bereits schwanger. Doch auch umsetzbare Ziele können bei falscher Herangehensweise unmöglich werden. Ein altbekannter Jahresvorsatz ist das Aufhören mit dem Rauchen. Von einem auf den anderen Tag mit dem Rauchen aufzuhören, ist nicht möglich. Es ist schließlich eine Sucht. Besser ist es, wenn Sie spezifisch formulieren, wie Sie dies tun möchten und das Ziel attraktiv machen, indem Sie zunächst dampfen statt rauchen. Wie Sie sehen, greifen die einzelnen Regeln der Smart Methode ineinander und ergänzen sich gegenseitig.

T wie terminiert

Zuletzt sollten Ziele noch terminiert sein. Bei Jahresvorsätzen ist die Terminierung denkbar einfach: Sie haben Zeit bis zum 31.12 des Folgejahres. Aber warum sich selbst nicht etwas anspornenden Druck machen? Als Tipp können wir Ihnen mit auf den Weg geben, Ihre Ziele in Etappen zu formulieren. Setzen Sie sich Meilensteine im Zielverlauf. Insbesondere innerhalb einer so langen Zeit können Ziele aus den Augen verloren werden. Auch ein verpasster Meilenstein bedeutet nicht, dass Sie das Ziel nicht erreicht haben. Sehen Sie diesen einfach als Ansporn, noch mehr für das Ziel zu arbeiten. Läuft alles nach Plan, ist ein Meilenstein ein tolles Erfolgserlebnis für Sie.

 

Insgesamt hilft Ihnen die Smart Regel also dabei, Ihre Ziele so umzusetzen, dass Sie es auch merken und die Umsetzung nicht zu schwerfallen sollten.